OKR-Methode. Strategische Ziele festlegen und messbar machen

Gerade unter dem Stichwort New Work wird immer diskutiert, dass sich Mitarbeiter selbstständiger und zielorientiert verhalten sollen. Doch immer noch fällt es Unternehmen und Führungskräften schwer, Ziele und gewünschte Ergebnisse zu objektivieren. So kommt es entweder zur wenig zielführenden Zahlensammelei oder am Ende werden doch wieder Arbeitszeit und persönliche Präsenz ermittelt.

Eine Abhilfe kann die OKR-Methode schaffen. OKR steht für Objectives and Key Results. Die Eckwerte dieser Methode sind:

  • Ziele werden auf Unternehmens-, Team- und Mitarbeiterebene heruntergebrochen und jeweils mit messbaren Größen versehen
  • Motivation durch Transparenz: Jeder kann die OKR auch von anderen sehen
  • OKRs werden konkret und dabei ehrgeizig beschrieben
  • OKRs werden nicht mit Belohnungs- oder Bestrafungsmechanismen z.B. variablen Gehältern verbunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen