Materialien

Trendstudie zur Digitalisierung – Agile Strukturen und Methoden

Unterwegs zu digitalen Werten – Deutschland startet in die technologische Zukunft. In dieser Trendstudie von Tata Consulting Services (TCS) und Bitkom Research erfahren Sie mehr über digitale Schlüsseltechnologien und die Effekte der Digitalisierung auf die Unternehmensbereiche. Außerdem gibt die Studie Aufschluss über Potenziale und Hürden und gibt acht Empfehlungen für digitale Unternehmen.

Die Zukunft von FrankfurtRheinMain – Was erwartet uns im Zukunftsbild FRM 2030?

Seit 2015 arbeiten Region, Kommunen und das Land Hessen in einem gemeinsamen Strategieprozess an einem Zukunftsbild für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. Dabei ist ein Projektkatalog mit über 100 Maßnahmen entstanden, welcher dabei helfen soll, die gute Positionierung der Region zu halten und auszubauen. Jetzt soll der Strategieprozess in die Umsetzungsphase übergehen.

Introvertiert vs. extrovertiert: Was ist besser, um erfolgreich Karriere zu machen?

Sind Sie ein Mensch, der immer das Wort ergreift und seine Meinung sagt? Und denken Sie sich manchmal, dass der stille Kollege neben Ihnen es beruflich zu nichts bringen wird? Das muss nicht sein, denn auch introvertierte Menschen können Erfolg haben, indem sie beispielsweise mit echter Aufmerksamkeit punkten. Dennoch ist es nicht verkehrt, Selbstkritik – wozu insbesondere introvertierte Menschen neigen – mal beiseite zu lassen und sich durchzusetzen. Doch was ist, wenn Sie, obwohl sie selbstbewusst aufgetreten sind, unfair behandelt werden? Sie suchen das Gespräch, aber haben keine Chance. Lassen Sie sich dadurch nicht herunterziehen, sondern lenken Ihre Aufmerksamkeit auf positive Themen. Lesen Sie im Folgenden drei verschiedene Meinungen dazu, welche Strategie am erfolgreichsten macht.

Mehr Kommunikationserfolg mit professionell produzierten Videos

Videos haben sich in der Unternehmenskommunikation längst als effektives und unverzichtbares „Werkzeug“ etabliert, mit dem in kurzer Zeit relevante und häufig auch komplexe Sachverhalte anschaulich visualisiert und vermittelt werden können. Ganz unterschiedliche Kommunikationsziele können mit Hilfe von Filmen überzeugend und effektiv erreicht werden – zum Beispiel um…

• ein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren und zu positionieren;

• Mitarbeiter oder Vertriebspartner einzuarbeiten oder weiterzubilden (vor allem in größeren Unternehmen mit verschiedenen Standorten) sowie

• Produkteinführungen und Veranstaltungen zu begleiten – und vieles mehr.

Lesen Sie in diesem Beitrag des Consultingregion.de Mitglieds Detlev Spierling eine kleine Einführung zum Thema Video.

Mitarbeiter binden ist wichtig – einige aktuelle Zutaten für zufriedene Angestellte

Ihre Mitarbeiter wirken unzufrieden, liefern schwache Leistungen und kündigen nach und nach? Die Ursachen können persönlicher Natur und auch nur kurzfristig sein, z.B. ist der Hund gestorben oder es steht ein Umzug bevor. Aber möglicherweise entspricht die Organisation auch schlichtweg nicht den Erwartungen Ihrer Mitarbeiter. Doch das können Sie als Arbeitgeber ändern: Gerade die Generation Y wünscht sich immer häufiger einen Teil der Arbeit zu Hause leisten zu können. Aus ganz unterschiedlichen Gründen: Mal gilt es zwischendurch für die Familie zu kochen, mal ist man zu Hause einfach kreativer, da man sich die Zeit flexibler einteilen kann. Doch dass Sie als Arbeitgeber kein Home Office ermöglichen, kann ja nicht der einzige Grund sein, weshalb Ihre Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. So ist es beispielsweise auch wichtig, dass Sie Ihren Angestellten genügend Wertschätzung entgegenbringen und auch Überstunden angemessen vergüten. Ein andauernd schlechtes Arbeitsklima ist insbesondere für Akademiker ein sofortiger Kündigungsgrund. Bleiben Sie stets offen für Neues und stempeln Sie auch Konzepte wie eine viertägige Woche nicht direkt als „Schwachsinn“ ab.

Neuer BIEG-Leitfaden: Gute Texte für die Website

Ein neuer Leitfaden des BIEG Hessen, der zeigt, wie gute Texte für die eigene Website entstehen. Denn von solchen wird heutzutage immer mehr verlangt. Die Länge muss passen, die Gestaltung muss stimmen, v.a. in Bezug auf SEO und Sie sollten sich als Unternehmer die Frage stellen, ob Sie tatsächlich Zeit haben Ihre Texte selbst zu schreiben. Oft lohnt es sich, einen Profi-Texter zu beauftragen. Wie und wo Sie den geeigneten Texter finden und was Sie beim Briefing an ihn berücksichtigen müssen, erfahren Sie unter diesem Link. Sie werden sehen. Seine Website mit professionellen Texten zu füllen ist gar nicht so schwer, wie Sie denken.

BIEG-Leitfaden: Online-Reputationsmanagement

Mittlerweile ist (fast) jedes Unternehmen auch online vertreten – selbst Unternehmen ohne eigene Webseite sind auf vielen Bewertungs- und Vergleichsportalen zu finden. Ein guter Ruf im Netz ist also für jedes Unternehmen von hoher Bedeutung: Kunden, die sich online informieren, vergleichen in der Regel verschiedene Unternehmen miteinander, um das beste Angebot zu finden. Da kommt es gerade auch für Berater nicht nur auf die Selbstdarstellung im Netz an, sondern auch auf Bewertungen sowie Engagement und Kommunikationsbereitschaft. Die Summe aller Fundstücke über Sie im Netz ergibt dann Ihre Online-Reputation.

Um kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Starthilfe zu geben, hat das BIEG Hessen einen Leitfaden zum Online-Reputationsmanagement erstellt – auch zum kostenlosen Download für Sie verfügbar.

Starke Ökonomie trotz Nachhaltigkeit - kein Hexenwerk

Drei Begriffe – eine Mission: Mit Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und Corporate Sustainability versuchen Unternehmen etwas für die Umwelt zu leisten. Damit ist sowohl die natürliche Umwelt als auch die Gesellschaft und generell Menschen im Umfeld gemeint. Das bedeutet, dass gleichermaßen auf eine faire Unternehmenskultur geachtet wird, die für einen angenehmen und produktiven Arbeitsplatz sorgt, wie auch auf eine Reduktion der Umweltbelastung. Dies kann auf der einen Seite das Einsparen von Heizkosten durch eine bessere Gebäudedämmung sein und auf der anderen Seite Papiersparen mithilfe von digital angelegten Archiven und Dokumenten. Auch auf nachhaltige Produkte soll geachtet werden, ebenso auf ein „grünes“ Image des Unternehmens. An dieser Stelle fragen sich einige womöglich: Das klingt gut, aber auch idealistisch. Denn ein Unternehmen kann nur bestehen, wenn auch der wirtschaftliche Aspekt stimmt – und dieser scheint unter nachhaltigen Konzepten, teuren Materialien und einem hohen Aufwand zu leiden. Oder etwa nicht?

Mehr zu diesem spannenden Thema und worin sich die drei Konzepte Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und Corporate Sustainability unterscheiden können Sie hier nachlesen:

https://www.consulting.de/hintergruende/fachartikel/einzelansicht/corporate-social-responsibility-corporate-citizenship-und-corporate-sustainability/

Und um Unternehmen Hilfe zu leisten die oben genannten Konzepte umzusetzen und sich nachhaltiger und umweltbewusster zu verhalten, stehen folgende Leitfäden zur Verfügung:

Digitalisierung – Katastrophe oder neue Chancen für das Beratergeschäft?

Technische Errungenschaften, künstliche Intelligenz, agiles Arbeiten, disruptive Geschäftsmodelle… immer und immer wieder wird über diese Themen berichtet, und wie Berater sich den Fortschritten anpassen müssen. Die meisten Artikel und Veröffentlichungen zum Thema sind jedoch sehr spezifisch, selten wird der allgemeine Kontext erläutert: Was sind überhaupt die Entwicklungen der Digitalisierung – konkret im Beratergeschäft? Was sind die Herausforderungen, denen sich Berater stellen müssen? Aus welchen Gründen bringt die Digitalisierung überhaupt Herausforderungen für das Beratergeschäft mit sich? Mit welchen Veränderungen ist zu rechnen, insbesondere in der konkreten Arbeitsweise von Beratern?

Genau diese Fragen hat die Consultingregion versucht zu beantworten, um Ihnen als Berater eine kleine Hilfestellung zu geben, wo und wie Digitalisierung stattfindet.

„Menschen werden Medien“ – Authority Marketing: Aufbau von Autorität

Als Experte wahrgenommen werden, in seinem Fachgebiet ein bekannter Ansprechpartner sein, Aufmerksamkeit für die eigenen Ideen bekommen… wer wünscht sich das nicht? Authority Marketing zielt genau darauf ab, dass eine Person innerhalb einer bestimmten Zielgruppe als Autorität anerkannt wird und mithilfe der erreichten Reputation wirtschaftliche Vorteile erlangt. Der Fokus liegt im Gegensatz zum Content Marketing auf Individuen sowie deren Wissen und Persönlichkeit. Welche Kanäle und Inhalte genutzt werden, um Aufmerksamkeit zu erlangen, hängt stark von Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Expertengebiet ab. Nur gute und originelle Inhalte, eigene Ideen und vor allem Authentizität führen zum Erfolg. Authority Marketing lässt sich zum besseren Verständnis in mehrere Aspekte einteilen, die einzeln betrachtet werden können: Der Punkt „Persönlichkeit“ arbeitet heraus, wie und warum sich Authority Marketing von anderen Formen des Marketing abgegrenzt. Die „Contentkomponente“ befasst sich u.a. mit Originalität, überlegenem Wissen sowie mit dem gezielten Einsatz dessen. Das Thema „Netzwerk“ umfasst auf der einen Seite Keyword- und Trendanalysen und erklärt auf der anderen Seite, wie man vom Publikum zu einer Autorität gemacht wird. Der Bereich des „Leadership“ betont die Wichtigkeit, den gewonnen Einfluss sinnvoll zu nutzen, indem Initiativen und Projekte initiiert werden. Ein weiterer Bestandteil ist die „praktischen Umsetzung“. Durch die Anerkennung in der internen und externen Öffentlichkeit ist es letztendlich möglich, Bücher zu veröffentlichen, Studien durchzuführen oder Events zu organisieren.