Die Unternehmeskultur frisst die Strategie zum Frühstück

Schon die Managementlegende Peter Drucker hatte erkannt, dass die Unternehmenskultur einen viel größeren Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat als alle Strategien und Prozesse. Von ihm stammt auch das geflügelte Wort, dass die Kultur die Strategie verfrühstücke.Nun sollte man meinen, dass in Zeiten des immer schnelleren Wandels die Bedeutung der Kultur erkannt und ihrer Entwicklung mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Weit gefehlt: Strategy&, die Strategie-Einheit von PwC, hat ermittelt, dass heute 80% der Mitarbeiter der Überzeugung sind, dass die Kultur nicht mehr zu ihrer Arbeit passt. Eine dramatische Erhöhung gegenüber den Zahl von 2013 (51%). Die Meinungen darüber wie und welche Werte in Unternehmen gelebt werden, gehen zwischen Führung und Mitarbeitern weit auseinander.