Die Generation Y – eine wahre Herausforderung

„Der Arbeitsmarkt muss sich wandeln“ – ein Satz, den wir momentan des Öfteren hören. Die erste Assoziation damit ist oftmals die Digitalisierung: Die technischen Errungenschaften und vielfältigen Möglichkeiten seien der Grund für neue Erwartungshaltungen und für die Notwendigkeit neuer Prozesse. Doch ist wirklich die Digitalisierung unsere größte Herausforderung? Oder vielleicht doch eher das Umdenken vieler junger Menschen?

Die aktuelle junge Generation wird oft auch „Generation Y“ genannt. Was sie auszeichnet ist nicht ausschließlich die Affinität zur Technologie, sondern vor allem eine neue Denkweise: Statt einer guten Bezahlung stehen bei ihnen Werte und Vorstellungen wie Selbstverwirklichung, Work-Life-Balance oder Transparenz und flache Hierarchien im Vordergrund. Das bedeutet, ein Job wird nicht mehr primär nach dem Gehalt beurteilt, sondern danach, ob er sinnvoll ist. Tiefergehende Fragen beschäftigen die Menschen – Fragen, an die die ältere Generation gar nicht zu denken vermag.