Aktuelles

Fonds für High-Tech Gründer neu aufgelegt

BDI, August 2011: Die deutsche High-Tech-Industrie gehört zu den wichtigsten Wachstumstreibern in Deutschland. Die Wertschöpfung konnte sich seit 1990 auf rund 140 Milliarden Euro im Jahre 2010 verdoppeln. Auf Grund weltweiter Trends wie Umweltschutz, Vernetzung und Verstädterung wird dieser Sektor auch künftig überdurchschnittlich wachsen.

Die Zeit: Das Internet als Wirtschaftsmotor

Die Unternehmensberatung McKinsey behauptet, das Internet mache uns reicher. Dass davon auch die Arbeitnehmer profitieren, halten die Gewerkschaften für fraglich.

Europäische Kommission legt Vorschläge zu Basel III vor

Die IHK Frankfurt am Main berichtet über die Vorschläge zur Umsetzung von Basel III in europäisches Recht, welche die Europäische Kommission am 20. Juli 2011 vorgelegt hat. Ziel der Kommission ist es, den europäischen Bankensektor widerstandsfähiger zu machen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Kreditinstitute weiterhin Wirtschaft und Wachstum finanzieren.

Die EU Vorschläge und ein Forderungspapier der IHK-Organisationen können auf den Seiten der IHK Frankfurt heruntergleaden werden.

Manager Magazin: McKinsey vor Boston Consulting

Deutschlands beste Unternehmensberater: Der Vergleich der wichtigsten Beratungsfirmen sowie der Beratungssparten der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zeigt, dass die Kunden mit ihren Beratern unzufriedener werden. Und es gibt einen Wechsel an der Spitze des Rankings.

BDI-Mittelstandspanel: Ergebnisse der Online-Mittelstandsbefragung Frühjahr 2011

Rund 1100 Unternehmen haben sich an der Online-Befragung zur Stimmung im industrielen Mittelstand des BDI beteiligt. 54,0 Prozent der befragten mittelständischen Industrieunternehmen bewerten ihre eigene Geschäftslage derzeit als gut bis sehr gut. Neben der starken Exportnachfrage trägt zunehmend die anziehende Binnenkonjunktur zur guten Stimmung in der Industrie bei.

IHKs wollen Aufsicht über die freien Finanzvermittler übernehmen

Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages führte am 6. Juli 2011 eine öffentliche Anhörung zur geplanten Regulierung des Grauen Kapitalmarkts durch. Es bestand Uneinigkeit in der Frage, wer die Aufsicht über die rund 80.000 freien Vermittler führen soll: die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder die Gewerbeämter.

Best Practice Unternehmen laden ein

TOP ist ein Innovations- und Besuchsprogramm für Fach- und Führungskräfte. Vorzeigeunternehmen laden ein, um ihre Innovationen zu präsentieren und zu diskutieren. Ziel dieser eintägigen Veranstaltungen ist es, den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Unternehmen zu fördern. Initiatoren von TOP sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der Geschäftsbereich Innovationsprojekte im F.A.Z.-Institut.

Abgemahnt - was nun? Ein Merkblatt der IHK Darmstadt

Wer zum ersten Mal eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhält, wird zunächst stark beunruhigt sein: Da ist die Rede von Wettbewerbsverstößen, es wird eine Frist zur Abgabe einer Unterlassungserklärung gesetzt, hohe Vertragsstrafen und gerichtliche Schritte angedroht.

Statt sofort die geforderte Erklärung abzugeben, um den in Aussicht gestellten Kosten zu entkommen, sollte sich der Empfänger sorgfältig überlegen, ob die Abmahnung berechtigt ist und wie er am besten auf das Schreiben reagiert.

KPMG's Global Automotive Executive Survey 2011

Neue Technologien und Geschäftsmodelle bringen Bewegung in den Automobilsektor. Das führt zu einer größeren Konvergenz mit Branchen wie Energie, Elektronik und IT. Ein Trendanalyse vom Januar 2011.

Seminar: Risikobegrenzung bei Pensionszusagen an Geschäftsführer

Die IHK Gießen-Friedberg gibt in dem Seminar "Pensionszusagen an (Gesellschafter)-Geschäftsführer: Ein unterschätztes Risiko" einen Überblick über die Erteilung, Übertragung und den Verzicht von Pensionszusagen aus gesellschafts- und steuerrechtlicher Sicht.

Neu im Ressource-Center: Praxisleitfaden Demografie für kleine und mittlere Unternehmen

Kleine und mittlere Betriebe haben es jedoch besonders schwer, da sie meist nicht über ausreichende Ressourcen und strategische Planungen verfügen, um geeignete Gegenstrategien selbst zu entwickeln. Ihnen kann der Praxisleitfaden: Demografie-Wegweiser für kleine und mittlere Unternehmen helfen.

Management von Innovationsnetzwerken im deutschen Maschinen- und Anlagenbau

In Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) haben sich die Managementberatung Horváth & Partners und das Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School entschlossen die Gemeinschaftsstudie „Vernetzt denken.

Booz & Company Studie: Smartphone- und App-Boom revolutioniert die Telko-Branche

Der europäische Telekommunikationsmarkt und seine zentralen Anbieter durchleben aktuell einen veritablen Paradigmenwechsel: Das mobile Internet entwickelt sich nach langer Durststrecke dank Smartphone-Boom und mittlerweile erschwinglicher Flatrate-Tarife doch noch zum Massenphänomen. Ab 2014 verfügt das mobile Breitbandinternet in Europa über eine Netzabdeckung von 92%.

CSR im deutschen Mittelstand

Corporate Social Responsibility ist bei mittelständischen Unternehmen weit verbreitet. 58 Prozent der mittelständischen Unternehmen haben von 2006 bis 2008 CSR-Aktivitäten unterhalten und hierfür pro Jahr rund 6 Mrd. EUR ausgegeben. Das Engagement der Mittelständler kommt vor allem sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten zugute.

Die Studie steht unentgeltlich zur Verfügung.

Kundenservice der Zukunft

Mit Social Media und Self Services zur neuen Autonomie des Kunden

Die Erwartungs- und Bedürfnisstrukturen von Konsumenten werden komplexer und für Unternehmen immer weniger kalkulierbar. Die mobilen Technologien der Web 2.0-Generation und die permanente Verfügbarkeit von Informationen erlauben den Verbrauchern heute ein kritisches und wählerisches Entscheiden. Diese Veränderungen stellen Unternehmen mehr denn je vor die Herausforderung, innovative Konzepte zu entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Marktsituation und Trends in der Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen

Marktsituation und Trends in der Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen

Im Zeitraum März-April führte die Landesgewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGV) e.V. eine bundesweite repräsentative Umfrage unter 1220 Beratern durch. Der Ergebnisbericht vom August 2010 liefert eine aussagekräftige Einschätzung des Beratungsmarktes für kleine undmittlere Unternehmen aus Beratersicht:

Der Internetauftritt: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Rechtsberater

Abmahnungen sind in Mode. Wer einen Internetauftritt betreibt und / oder Newsletter versendet, läuft Gefahr Urheber- oder Wettbewerbsrechte zu verletzen. Welche Abmahnrisiken bestehen, was verwendet werden darf und was nicht und wie man sich gegen Abmahnungen wappnet, erläutert RA Dr. Jens Müller (de faria & partner) im Rahmen des monatlichen ncrm Updates.

Wann: Donnerstag, 30. September 2010 um 19 Uhr

Konzerninterne Entsendung von Fachkräften aus Drittstaaten

Die Europäische Kommission schlägt eine neue Richtlinie vor, mit der multinationalen Unternehmen die vorübergehende Entsendung von qualifizierten Drittstaatsangehörigen aus einem Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU in Tochtergesellschaften oder Zweigniederlassungen in EU-Mitgliedstaaten erleichtert werden soll.

DIHK Baromoter zur Fachkräftesicherung

Die Krise ist noch nicht ganz ausgestanden, da wird für viele Firmen Fachkräftemangel zum ernsten Problem: Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) können nur 30 Prozent der Betriebe offene Stellen problemlos besetzen.

Symposium: Unternehmenserfolg durch Verantwortung und Nachhaltigkeit

Gesellschaftliche Belange in ihren Unternehmensaktivitäten zu berücksichtigen, ist für viele Unternehmen schon in Tradition und Weitblick begründet. Wie wichtig und unterstützend dabei Werte und systematisches Vorgehen sind, wird bei einem Symposium am Nachmittag des 26. Augusts 2010 in der IHK Frankfurt am Main aus politischer, gemeinnütziger und wirtschaftlicher Sicht erörtert.