Aktuelles

Teammitglied statt Parasit – Wie Berater das Vertrauen von Kunden erlangen können

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – viele Berater kennen die Schwierigkeit, Vertrauen zum Kunden aufzubauen, wenn sie in dessen Unternehmen als Berater engagiert wurden. Oft werden Berater als „Eindringlinge“ aufgefasst, die versuchen, altbewährte Prozesse im Unternehmen von Grund auf umzukrempeln. Mitarbeiter und Manager sind oft skeptisch und wollen keine „Helikopterberatung“, die durch das Aufdrängen von Methoden von außen Unsicherheiten im Unternehmen implementieren, statt hilfreiche Ratschläge.

Frohe Weihnachten!

Die Consultingregion FrankfurtRheinMain wünscht allen Beraterinnen und Beratern sowie Ihren Angehörigen frohe und besinnliche Feiertage und einen gesunden und erfolgreichen Start in das Jahr 2018. 

Datenschutzverordnung 2018 - Hilfestellung im Ressource-Center

Der Datenschutz spielt in jedem kleinen, mittelständischen und großen Betrieb eine genauso wichtige Rolle wie für Freelancer und Selbständige. Um auch Sie, die Berater und Beraterinnen der Consulting Region FrankfurtRheinMain, auf dem neuesten Stand zu halten, finden Sie einige Leitfäden erstellt von der Bitkom zu der ab Mai 2018 gültigen EU-Datenschutzverordnung in unserem Ressource-Center.

Was den Digitalisierungsprozess erfolgreicher macht

Das Thema Digitalisierung taucht in den Medien immer und immer wieder auf – oft redundant, oft werden aber auch neue Facetten des Themas behandelt. Auch Consultingregion.de greift das Thema regelmäßig auf, da Digitalisierung wahrscheinlich das zentrale Beratungsthema der nächsten Jahre sein wird. Denn Digitalisierung ist im momentanen Fokus von fast jedem Unternehmen: Sinnvoll eingesetzt, beschleunigt sie Prozesse in Unternehmen, senkt Kosten, sorgt für eine nähere Kundenbeziehung und wirkt sich so positiv auf den Marktwert eines Unternehmens aus.

Wie sich die Körpersprache auf Ihren Eindruck auf andere auswirkt

Mimik, Gestik, Prosodie… all diese nonverbalen Signale des Körpers haben Einfluss darauf, wie Sie in Meetings oder auch Kundengesprächen auf den Gesprächspartner wirken. Und Gefühle und persönliche Einstellungen gegenüber Anwesenden spiegeln sich wiederum in diesen Signalen wieder, mit denen Sie den Mitmenschen unbewusst immer etwas kommunizieren. Stimmen nun Ihre nonverbalen, meist unbewussten Signale nicht mit dem Gesagten überein, kann dies Verwirrung oder ein ungutes Gefühl bei Mitarbeitern im Meeting oder auch Kundenauslösen.

Der Beratermarkt: Fokus auf Strategie oder Technologie?

Digitalisierung ist ein immer wiederkehrendes Thema in der Beraterbranche. Wie wirkt sie sich auf Berater aus? Als Consultingregion.de interessieren wir uns natürlich für dieses Thema und welche unterschiedlichen Meinungen zu finden sind. 

Kleinunternehmer in den Sozialen Medien - Ein Erfolgsbeispiel

Social Media wird immer beliebter, nicht nur für den privaten Zweck, sondern auch immer mehr große und mittelständische Unternehmen greifen zu Facebook, Xing und Co.. Startschwierigkeiten haben vor allem kleine Unternehmen. Das Beispiel eines landwirtschaftlichen Betriebs mit Hofladen und Museum nahe der französischen Grenze dient hier als sehr gutes Vorbild: Im Alter von nur 24 Jahren hat Jutta Zeisset vor 12 Jahren den Hof ihrer Eltern übernommen – und ihn deutlich umgekrempelt: Sie fokussierte sich auf das Museum und den Verkauf im Hofladen und einem Hofcafé, welches sie errichtete.

Agilität in der Unternehmenskultur: Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern

Agilität – ein Wort von großer Bedeutung in der heutigen Zeit. Unternehmen profitieren von Agilität in ihrer Kultur, denn Agilität bedeutet Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an den Wandel der Zeit. Aber wie agil sind deutsche Unternehmen? Eine Studie von Great Place to Work und der Kölner Beratung Sichtweise befragte Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiter, wie agil sie ihr Unternehmen einschätzen würden.

Den richtigen Berater finden - Trip Advisor für Beratung?

Berater werden dann eingesetzt, wenn das Know-How eines Unternehmens nicht ausreicht, um Probleme zu lösen oder einfach wenn die internen Ressourcen gerade nicht reichen. Viele Unternehmen tun sich jedoch schwer, den richtigen Berater für sich zu finden. Manchmal werden sogar mehrere Berater für verschiedene Aufgaben benötigt.

Künstliche Intelligenz als Tool für Marketingmaßnahmen auch im digitalen Zeitalter kein Wundermittel

Unternehmen, die sich beim Marketing allein auf künstliche Intelligenz verlassen sind nicht unbedingt erfolgreicher, als solche, die KI nicht nutzen. Zu diesem Schluss ist die internationale Unternehmensberatung Bain & Company im Rahmen ihrer Studie „Customer Lifetime Value: A Better Compass to Guide Your Marketing Automation“ gekommen. In dieser wurden 500 Unternehmen zu ihren Marketingstrategien befragt. 

Social Media in Unternehmen – Ergebnisse einer B2B Social Media Umfrage 2017

Die Ergebnisse der B2B Social Media Umfrage 2017 des 1. Arbeitskreis Social Media B2B mit rund 615 beantworteten Fragebögen liefern neue Informationen zu der Nutzung von Social Media in kleinen wie großen Unternehmen: 

Listen, Tabellen, Mindmaps und Co. machen die Arbeit nicht unbedingt effektiver

Stress ist ein alltäglicher Begleiter eines jeden Berater. Aufgaben über Aufgaben, Deadlines über Deadlines… wer soll hier noch den Überblick behalten? Viele greifen zu To-Do-Listen, Excel-Tabellen, Internet Tools und vielen anderen Hilfsmitteln zur Strukturierung und Priorisierung der Arbeit. Allerdings demotivieren lange To-Do-Listen eher, als dass sie für Ordnung zu sorgen. Besser ist es, kleine Aufgaben zuerst nacheinander zu erledigen und sich danach den größeren Projekten zu widmen.

Digitalisierung: Auch die Unternehmenskultur zieht mit

Digitalisierung – ein Muss für ein progressives Unternehmen. Die Managementberatung Capgemini hat im Rahmen der Change Management Studie 1700 Mitarbeiter bezüglich der digitalen Transformation in ihrem Unternehmen befragt. 80 Prozent der Teilnehmer sehen die Unternehmensveränderung als eine Aufgabe der oberen Führungsetage. Fast drei Viertel der Befragten gaben außerdem an, dass die eigene Unternehmenskultur eine Barriere für den digitalen Wandel im Unternehmen ist. 

Wie gelingt einem Unternehmen der Fortschritt hin zu einer digitalen Unternehmenskultur? 

Projekte im Wandel – Ressourceneinsatz in der Digitalisierung

Des Öfteren wurde bereits über Digitalisierung und deren Einfluss auf die tägliche Arbeitswelt berichtet. Aber auch auf die Unternehmensstrategie und Ressourcenplanung hat Digitalisierung einen Einfluss: Neben Personen und finanziellen Ressourcen muss nun auch das Internet der Dinge mit eingeplant werden. Ein weiterer Faktor, der sich in die Unternehmensstrategie als Motor eines Unternehmens auswirkt, ist die Veränderung von Arbeitsmethoden. Flexibilität wird großgeschrieben, ebenso wie Produktorientierung.

Der Wandel der Beratung und wie Sie diesen überleben

Beratung – Eine Branche, die sich momentan in einem disruptiven Wandel befindet: Während Berater bisher auf Benchmarks und Best-Practice-Modelle setzten, Erfolge aus der Vergangenheit generalisierten und diese für zukünftige Projekte nutzten, machen es ihnen die Digitalisierung und neue technische Trends zunehmend schwerer. Neue, agile Methoden, die es Unternehmen ermöglichen Schritt für Schritt zum Erfolg zu gelangen, und vereinfachte Kommunikation durch neue Tools, nehmen den Beratern einige Aufgaben ab.

Führungsqualitäten – steigen sie im Laufe der Berufserfahrung?

Jedes Unternehmen braucht einen Vorgesetzten mit Führungsqualitäten.

Berater – hohe Zufriedenheit und Nachfrage

Die Consultingbranche – eine begehrte Branche für Young Professionals. Zu diesem Ergebnis kam das Trendence Institut inhrer aktuellen Studie von 2017. Im Rahmen dieser wurden 18.000 Akademiker mit bis zu 10 Jahren Berufserfahrung über Zufriedenheit im Beruf und am Arbeitsplatz befragt.

Wann es an der Zeit ist, ein Projekt lieber zu verabschieden

Unternehmer und Berater kennen das Problem: Ein Projekt wurde begonnen, doch ein Ende ist nicht in Sicht. Eher im Gegenteil: Der Zeitplan wurde mehrfach umgeändert, das Team fällt auseinander und der Manager schiebt die Schuld auf Technikprobleme. Wann ist es Zeit, ein Projekt abzubrechen und den Qualen ein Ende zu setzen?

Produktivität verbessern durch Selbstanalyse – Die Leistungskurve

Sind Sie Frühaufsteher oder Langschläfer?

Schwammige Grenzen der Scheinselbständigkeit

Berater arbeiten oft freiberuflich, was das Risiko einer gewollten oder auch ungewollten Scheinselbständigkeit erhöht. Dies fand auch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst und Young in ihrer Studie 2015 heraus: Freiberufler seien am meisten betroffen, wobei IT- und Steuerberater ganz weit vorn liegen. Aber wie kann zwischen Selbständigkeit, Scheinselbständigkeit und einem Arbeitsverhältnis unterscheiden werden?