Aktuelles

Bürgermeister Dr. Oliver Franz lädt Unternehmensberatungen zum Branchengespräch ein

Am 29.5.2019 lud Bürgermeister Dr. Oliver Franz Wiesbadener Unternehmensberatungen zum Branchengespräch Consulting ins Rathaus ein. Dr. Franz – gleichzeitig auch Wirtschaftsdezernent der Stadt – möchte mit den Branchengesprächen Foren schaffen, bei denen Branchenvertreter Ideen und Wünsche direkt an die Stadt adressieren können.  Vorbereitet wurde dieses Branchengespräch vom ncrm network consulting rhein-main e. V. unter der Leitung seines Vorstandsvorsitzenden Dr. Klaus M. Bernsau.

Startups haben einen guten Ruf in der Bevölkerung

Laut einer aktuellen, repräsentativen Studie der Bitkom sind Startups in der Bevölkerung breit akzeptiert und deren GründerInnen können sogar als Vorbild fungieren. Z.B. halten 83% der Bevölkerung Startup-GründerInnen für leistungsorientiert und zielstrebig.Allerdings gibt es auch eine kritische Minderheit von ca. 1/3 der Bevölkerung, die jungen Menschen nicht raten würden, ein Startup zu gründen oder gar nur in einem zu arbeiten.

Aktuelle Lünendonk-Studie erschienen

Die sogenannten Lünendonk-Listen sind der Goldstandard für den Erfolg und die Bedeutung von Beratungsunternehmen von Management bis IT-Beratung.Ganz frisch ist die neue Studie von Lünendonk zur Managementberatung in Deutschland erschienen. Das 2.050,00 € (zzgl. MwSt) teuere Werk kann direkt bei Lünendonk bestellt werden.

Digital Skills werden immer wichtiger - Deutliche Generationenunterschiede

Die Bedeutung von digitalen Technologien wächst über alle Branchen und Funktionsbereiche. Grund genug für die Personalverantwortlichen sich Gedanken zu den digitalen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zu machen. Im Rahmen ihrer aktuellen Human Capital Trend Studie hat Deloitte dazu Personaler auf der ganzen Welt befragt.

Für Deutschland kamen - wenig überraschend - deutliche Unterschiedene zwischen den Generationen von Baby Boomer bis Generation Z heraus. Haben bei der Generation Z 71% gute oder sogar sehr gute digital Skills, sind dies bei den Baby Boomern und Älteren nur 20%.

Innovationen zu oft nur halbherzig verfolgt

Innovation ist eines der Schlüsselthemen, wenn es um nachhaltigen Unternehmenserfolg geht. Aber nach einer aktuellen Studie der AXXCON Managementberatung aus Schwalbach gehen zu viele Unternehmen diese zögerlich und ohne Plan an. Das Tagesgeschäft und kurzfristige Herausforderungen halten sie zu oft davon ab.

2. Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main: Der Mittelstand auf dem Weg in die digitale Zukunft

Entstanden als Initiative von verschiedenen Beraterinnen und Beratern aus der Consultingregion Frankfurt RheinMain und dem ncrm network consulting rheinmain e.V. ist die Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main auf dem besten Weg ein etabliertes Veranstaltungsformat für die Digitalisierung des Mittelstands zu werden.

Am 25. Juni 2019 fand im Wiesbadener First Choice Business Center schon die zweite Auflage des Formats statt. Eine dritte Veranstaltung ist schon für den Herbst angekündigt.

Keine Angst vor Dellen in der Entwicklung des Geschäfts

Die Geschäftsaussichten auch in der Rhein-Main-Region sind weniger rosig geworden. Die Consultigregion berichtete z.B. über die Konjunkturaussichten der IHK der Region. Kein Grund zur Panik rät da Walter Sinn. „Es gibt nichts Besseres als konjunkturelle Durststrecken, um die Spielregeln für ein Unternehmen oder auch die einer ganzen Branche neu zu gestalten“, so der Deutschlandchef der Unternehmensberatung Bain & Company.

IHK-Konjunkturbefragung für Kammerbezirk Wiesbaden - gedämpft optimistisch

Der Kammerbezirk Wiesbaden setzt unsere Übersicht über die Wirtschaftserwartungen der in den IHKs organisierten Unternehmen fort. Der Index der Befragung von ca. 500 Unternehmen aus Wiesbaden, dem Rheingau-Taunus-Kreis und Hochheim liegt um 3 Punkte niedriger als noch zu Jahresbeginn. Aber liegt immer noch deutlich über dem Durchschnitt aller hessischen IHK-Bezirke.

Mächtigste Städte der Welt - Frankfurt auf Platz 28 (Nr. 2 in Deutschland)

Die Unternehmensberatung A.T. Kearney erstellt jährlich ihren "Global Cities Index".

Konjuktur im IHK-Bezirk Frankfurt - Die Stimmung trübt sich ein

Anders als die Unternehmerinnen und Unternehmern im angrenzenden Bezirk Darmstadt Rhein Main Necker sehen die Unternehmen in Frankfurt die aktuelle Lage und auch die Aussichten deutlich kritischer. "Die Konjunktur schaltet einen Gang zurück" ist das Fazit für Frankfurt, den Main-Taunus und den Hochtaunus-Kreis.

Robust gutes Wirtschaftsklima in Südhessen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar hat ihre Konjunkturumfrage zum Frühsommer vorgelegt. Trotz der vielfältigen kritisch zu beobachtenden Entwicklungen gerade im internationalen Bereich, ist die Stimmung positiv, sogar leicht besser als zum Jahresstart. Als größtes Risiko wird der Fachkräftemangel gesehen. Die gesamte Stellungnahme der IHK finden Sie hier.

Mythos Multitasking - Kampf dem Affenhirn

Lange Zeit galt es als hip und Ausdruck von beruflicher Leistungsfähigkeit: das Multitasking. Aber inzwischen setzt sich mehr und mehr - auch durch wissenschaftliche Untersuchungen - die Erkenntnis durch, dass Multitasking die Gesamtleistung sinken lässt. Und vorallem mindert Multitasking die Fähigkeit, komplexe und Aufgaben, die lange Konzentration erfordern, erfolgreich zu bewältigen. Das buddhistische Denken kennt für das daueraufgeregte aber unkonzentrierte Bewusstsein den Begriff Affenhirn.

Die Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main geht in die zweite Auflage

Nach dem großen Erfolg der ersten Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main gibt es am 25. Juni 2019 ab 16. Uhr eine Neuauflage. Die Digitalisierungs-Werkstatt Rhein-Main zeigt wie der Einstieg in die Digitalisierung schnell und einfach gelingen. Und welche Erfolgsmöglichkeiten in ihr gerade für mittlere und kleine Unternehmen stecken.

Jetzt stehen auch die Referenten fest:

Löst Technologie (alle) unsere Zukunftsprobleme?

Gerade in der aktuellen Diskussion zum Klimaschutz taucht er immer häufiger auf, der Hinweis auf den möglichen technischen Forschritt, der aktuell noch gar nicht zu überblicken sei. Sicher ein zweischneidiges Argument.Das McKinsey Global Institute hat jetzt unter der Überschrift "Tech for Good" die positiven Auswirkungen von 600 Technologien untersucht. In diesem Artikel fast der Computer-Woche-Chefredakteuer Henrich Vaske die Ergebnisse zusammen.

Kennen Sie regio pro? Beschäftigungsprognosen für Hessen.

regio pro liefert umfangreiche Berufs- und Beschäftigungsprognosen für Hessen. Die Prognosen können online auf Regierungsbezirke oder Kreise und Kreisfreie Städte selektiert werden.

regio pro ist ein Projekt des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK). Gefördert wird regio pro aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.Eine Übersicht zu regio pro finden Sie hier.

Die Mittelhessen Champions sind online

Das Regionalmanagement Mittelhessen hat sich als Kooperationspartner bei der neuen zweisprachigen Broschüre "Mittelhessen Champions" beteiligt, für die sich die Oberhessische Presse, die Gießener Allgemeine Zeitung und die Nassauische Neue Presse erstmalig zusammen getan haben.

IHK-Bezirk Frankfurt in Zahlen 2018|2019

Die IHK hat aktuell die wesentlichen Zahlen zu ihrem Kammerbezirk zusammengestellt. Die Publikation gibt einen Überblick über die wichtigsten wirtschaftlichen Eckdaten und Entwicklungen des Kammerbezirks.

Mitarbeiter verlassen Chefs nicht Unternehmen ...

Diese Aussage haben Sie sicher schon öfter gehört, gerne im Zusammenhang mit der Gallup-Studie. Die Computerwoche hat zum Wochenende pointiert 6 IT-Manager-Typen beschrieben, die keiner zum Chef haben will. Aber die Eigenschaften kann man sicher auf viele Branchen übertragen.

Haben Sie als BeraterIn Konzepte und Ideen für eine bessere Führungskultur? Stellen Sie sie im Rahmen der consultingregion.de vor. E-Mail an die Redaktion genügt: info@consultingregion.de

Unternehmensberater verklagen die Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe (SDSH)

Vor dem Münchener Landgericht wird aktuell ein spannender Prozess verhandelt. Der Hintergrund: ihr Kunde die SDSH will sich nach Aussage der Berater nicht an geschlossene Verträge halten. Es geht um Erträge in Millionen Höhe. Das pikante daran: den Anstoß zum Meinungswandel der SDSH hat nach Darstellung der Süddeutschen Zeitung ein Gutachten der Berater von McKinsey gegeben.

Agilität und kein Ende

Agilität als Haltung für Manager und Unternehmen hat sich dauerhaft etabliert und längst alles Modische und Trendige hinter sich gelassen. Grund genug nochmal auf zwei kompakte und substanzielle Zusammenfassung in der Computerwoche hinzuweisen.