Mario Stadelmann, Cross Mentoring Deutschland

kopie

Cross Mentoring Deutschland unterstützt bundesweit Führungskräfte in der Weiterentwicklung ihrer operativen und strategischen Führungskompetenzen. Für sogenannte Mentees( das sind mehr oder weniger erfahrene Führungskräfte), werden durch Cross Mentoring Deutschland auf allen Führungsebenen individuell MentorInnen aus anderen Branchen und Unternehmen für die Tandemarbeit vorgeschlagen. Die MentorInnen stellen ihr subjektives "know-how und know-why" ein Jahr lang in monatlichen Treffen zur Verfügung. Mehr als 300 Führungskräfte aus über 200 nationalen und internationalen Unternehmen haben seit 2006 teilgenommen. Unternehmen bezahlen 2350€ pro Mentee. MentorInnen sind pro bono tätig. Die TeilnehmerInnen bekommen immer regional eine/n MentorIn und nehmen überregional an Workshops teil.

Warum nutzen Führungskräfte Cross Mentoring Deutschland?

Das tägliche Führungsgeschäft verlangt Vielfalt, Entscheidungsfreude und Nachhaltigkeit. Die übrige Zeit verlangt Optimierung im Change. 365 Tage im Jahr. Durch Branchen übergreifende Tandems können sogenannte Mentees und MentorInnen für ein Jahr jenseits der eigenen Unternehmensgrenzen und Kapazitäten operative und strategische Führungsfragen bearbeiten. Durch die ausdrücklich subjektive Sichtweise der MentorInnen auf das Führungsgeschäft und durch deren Wissen um Know-How und Know-Why stehen den Mentees konkrete Praxiserfahrungen der MentorInnen zur Verfügung.

Warum nutzen Unternehmen und HR Cross Mentoring Deutschland? CMD ist bundesweit für alle Branchen und Unternehmensgrößen aus Mittelstand, Familienunternehmen und Konzernwelt einsetzbar. HRM und Führungskräfte können zeitnah strategisch und operativ entscheiden, welche MitarbeiterInnen ins Programm gehen. Der wenige Zeitaufwand, geringe Programmkosten und ein äußerst erfolgreiches Matchingverfahren ermöglichen maßgeschneiderte Angebote und eine geräuscharme Integration in die Personalentwicklung der Unternehmen. 

Mentees sind Nachwuchsführungskräfte und Führungskräfte mit Erfahrungen zwischen Mitte zwanzig bis Ende vierzig. Die Führungsaufgaben der Mentees sind vielfältig und komplex. Sie sind in Konzernen, Mittelstand-, Inhaber- oder Familien geführten Unternehmen lokal und/oder international auf allen Führungspositionen tätig.

 

MentorInnen kommen nicht aus dem gleichen Unternehmen wie die Mentees und sind in Unternehmen, Organisationen und öffentlicher Verwaltung verantwortlich. Ihre Kompetenzen sind generalistisch und müssen den Aufgaben der Mentees entsprechen. Dabei geht es nicht so sehr um Fach- als vielmehr um Führungswissen. Die MentorInnen sind der Leitung Cross Mentoring Deutschland persönlich bekannt .MentorInnen sind nicht als Unternehmensberater oder Trainer tätig, haben außer als Führungskräfte auch andere Positionen in Unternehmen übernommen.

Adresse
Deutschland